2020 ist vorbei. Endlich. Auch wenn sich einiges davon noch mit ins Neuen Jahr zieht, bin ich sehr optimistisch, dass es bald steil bergauf geht! 

Ich bin zuversichtlich, daß wir uns 2021 fernab von Lockdown und Quarantänen wieder persönliche Highlights setzen können. Bis dahin aber ist es mein Vorsatz, jeden Tag zu nehmen wie er ist und das Bestmögliche daraus zu machen. Zumindest will ich das versuchen …

Üblicherweise haben 88 % von uns im Februar ihre Neujahrsvorsätze bereits wieder vergessen, verdrängt oder schlichtweg verworfen. Dieses Jahr soll es anders sein? 

Alles in deinem Leben ist eine Reflexion deiner Entscheidungen.

Der Jänner ist der beste Zeitraum, um zu reflektieren und sich einige Fragen zu stellen:

  • Wofür warst du 2020 dankbar?
  • Welche Gedanken möchtest du loslassen?
  • Was möchtest du aus dem vergangenen Jahr mitnehmen?
  • Was wünschst du dir vom neuen Jahr? 
  • Welche Ziele möchtest du erreichen?
  • Was möchtest du erleben?
  • Welche Eigenschaften möchtest du ablegen?
  • Wie kannst du dir deine Träume erfüllen?
  • Möchtest du lernen – auch über dich selbst?
  • Mit welchen Menschen möchtest du deine Zeit verbringen?
  • Gibt es Gewohnheiten, die du etablieren möchtest?
  • Oder ist es einfach Zeit, mal wieder auf deine innere Stimme zu hören und dir Gutes zu tun?

    Ich selbst liebe es, kreativ zu sein und gehe in meiner Selbstständigkeit als Grafikdesignerin voll auf. Vor allen Dingen ist es aber meine Familie, die mich erfüllt und auch zeitlich gut auslastet. Dennoch habe ich mir vorgenommen, meine Komfortzone zu verlassen und mich neuen Herausforderungen zu stellen. Ich bin voller Tatendrang, wieder neue Projekte in die Welt zu setzen. Nachdem der Tag aber nur 24 Stunden hat, bedarf es hier noch eines guten Zeitmanagements, um neben dem Alltag mit 3 Kindern, Job und phasenweise Homeschooling auch noch Beziehungszeit unterzubringen und nebenbei bewusst zu lernen und mich weiterzuentwickeln.

Große Ziele erreicht man in kleinen Schritten.

Es gibt Tage, da bin ich voller Motivation und überzeugt davon, daß ich sehr viele meiner Pläne gut umsetzen kann. Wenn der Alltag aber einen Großteil meiner Energie schluckt, dann scheitere ich schon beim Lesen meiner Guten Vorsätze. Deshalb lautet die Devise:

„Nichts ist besonders schwer,
wenn du es in kleine Aufgaben teilst.“

Henry Ford

Es ist gut, Ziele zu haben. Vergesst dabei aber nicht das HEUTE. Jeder einzelne Tag bringt dich ein Stück weiter auf deinem Weg. Also mach das Beste daraus!

Was mir wirklich dabei hilft, Struktur und Klarheit in meine Gedanken zu bringen, ist das 6 – Minuten Tagebuch von Dominik Spenst. Ein wirklich empfehlenswertes Werkzeug, um sein Bewusstsein auf die kleinen Momente und Erfolge zu lenken und somit durch mehr Motivation, Lebensfreude und Dankbarkeit in ein persönliches Wachstum zu kommen.

You might also enjoy:

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.